1887

Postsekundäre Berufsbildung

Synthesebericht

image of Postsekundäre Berufsbildung

Höhere berufliche Bildungsgänge sind einem raschen Wandel und sich verschärfenden Herausforderungen ausgesetzt. Welche Form von Ausbildung ist erforderlich, um dem Bedarf sich verändernder Volkswirtschaften gerecht zu werden? Wie sollten die Bildungsgänge finanziert werden? Wie sollten sie mit Hochschulprogrammen verknüpft werden? Und wie können Arbeitgeber und Gewerkschaften eingebunden werden? In diesem Bericht sind die Ergebnisse der Länderprüfberichte zusammengefasst, die für die Publikationsreihe Postsekundäre Berufsbildung erstellt wurden.

German English, Korean, French, Spanish

.

Klarere Wege für Lernende

Die höhere Berufsbildung markiert eine entscheidende Etappe: Hier kreuzen sich die Wege zu verschiedenen beruflichen Laufbahnen und Möglichkeiten der Weiterqualifizierung. Zur Orientierung an einer solchen Wegkreuzung sind deutlich erkennbare Pfade und klare Wegweiser vonnöten. Im vorliegenden Kapitel werden die unterschiedlichen Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten postsekundärer Berufsbildungsgänge sowie das hierzu vorhandene Informationsangebot – die „Wegweiser“ – betrachtet. Dabei wird der Standpunkt vertreten, dass Absolventen des Systems der beruflichen Erstausbildung die Möglichkeit haben müssen, höhere berufliche Qualifikationen zu erwerben, mit denen sich Laufbahnperspektiven eröffnen, die den eingeschlagenen Berufsbildungsweg aufwerten. Für erwachsene Lernende sind flexiblere Qualifizierungsmöglichkeiten erforderlich. Des Weiteren müssen systematische Anstrengungen unternommen werden, um die Berufsausbildung besser mit der Hochschulbildung zu verknüpfen. Außerdem muss der gesamte Aufbau durch ein qualitativ hochwertiges Berufsberatungs- und -informationsangebot untermauert werden.

German French, Spanish, English

This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was a Success
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error