1887

OECD-Studien zur Berufsbildung: Lernen für die Arbeitswelt

image of OECD-Studien zur Berufsbildung: Lernen für die Arbeitswelt

Ein hohes Niveau arbeitsplatzrelevanter Kompetenzen wird für die OECD-Länder als entscheidendes Mittel zur Stützung des Wirtschaftswachstums betrachtet. Die Berufsbildungssysteme sind nunmehr Gegenstand eingehender Analysen, um herauszufinden, ob sie in der Lage sind, die erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln. Lernen für die Arbeitswelt ist eine OECD-Studie zur Berufsbildung, die den Ländern dabei helfen soll, die Anpassungsfähigkeit ihrer Berufsbildungssysteme im Blick auf die Arbeitsmarkterfordernisse zu verbessern. Sie wird die Faktengrundlage erweitern, einen Katalog von Politikoptionen ermitteln und Instrumente für die Bewertung der Politikinitiativen im Bereich der Berufsbildung entwickeln.

Die OECD führt in folgenden Ländern Prüfungen der Berufsbildungspolitik durch: Australien, Belgien (Flandern), Deutschland, Irland, Korea, Mexiko, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich (England und Wales), Vereinigte Staaten (South Carolina und Texas). Ein erster Bericht über Chile und ein Kurzbericht über die Volksrepublik China wurden ebenfalls erstellt.

German French, Spanish, English, Korean

.

Leistungsfähige Lehrkräfte und Ausbilder

Wie beim allgemeinbildenden Unterricht auch, ist die Qualität der Lehrkräfte und Ausbilder in berufsbildenden Programmen für effektives Lernen von entscheidender Bedeutung. In diesem Kapitel wird die Auffassung vertreten, dass die Länder angesichts des Personalmangels kreative Maßnahmen benötigen, um die Einstellung von Lehrkräften und Ausbildern in der Berufsbildung zu fördern und sicherzustellen, dass diese über einschlägige und aktuelle betriebliche Kompetenzen verfügen. Hierfür müssen die Einstellung von praxiserfahrenen Kräften aus den Betrieben in Berufsbildungseinrichtungen sowie die nebenberufliche Tätigkeit von Ausbildern, die hauptberuflich in einem Betrieb tätig sind, gefördert werden, um in den Berufsbildungseinrichtungen das Verständnis für Betriebsabläufe zu verbessern. Die Betreuer der Auszubildenden in den Betrieben benötigen eine einschlägige Qualifikation, um insbesondere ihrer pädagogischen Rolle gerecht zu werden. Austauschmöglichkeiten sowie Partnerschaften zwischen Berufsbildungseinrichtungen und Betrieben sollten gefördert werden.

German English, French

This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was a Success
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error