2002 OECD Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2002/1

Der OECD-Wirtschaftsausblick analysiert zweimal jährlich die großen Trends, die die nächsten zwei Jahre prägen werden, und untersucht eingehend, welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen in den einzelnen Mitgliedstaaten zur Förderung eines hohen, nachhaltigen Wirtschaftswachstums erforderlich sind. Darüber hinaus werden auch die jüngsten Maßnahmen und die künftige Entwicklung in wichtigen Nicht-OECD-Volkswirtschaften in Ostasien, Mittel- und Osteuropa, namentlich Russland, sowie in Südamerika gründlich untersucht und bewertet.

Sonderkapitel zu folgenden Themen:

Welche mittelfristigen wirtschaftlichen Konsequenzen haben die Terroranschläge vom 11. September 2001 in den Vereinigten Staaten namentlich in den Bereichen Versicherung, internationaler Handel und Verteidigungsausgaben?

War die jüngste Abkühlung der weltwirtschaftlichen Aktivität im historischen Vergleich ungewöhnlich mild?

Wie haben sich die mit der Internationalisierung der Produktion einhergehenden Veränderungen im vergangenen Jahrzehnt auf Struktur und Konfiguration des Handels ausgewirkt? Welche makroökonomischen Folgen haben diese Veränderungen für die OECD-Länder?

Auf welche Weise beeinflussen Regulierungen, die den Wettbewerb und die Anpassungsfähigkeit des Arbeitsmarkts beeinträchtigen, Produktivität und Innovationen?

Würde eine Steuer auf Devisentransaktionen die Volatilität der Devisenmärkte verringern? Welche potentiellen Kosten und Nutzeffekte wären mit einer solchen Steuer verbunden?

German English, French