1887

2019 OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2019/1

image of OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2019/1

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen.

Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Die vorliegende Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, ein Sonderkapitel zu den Politikherausforderungen angesichts engerer internationaler Handelsbeziehungen und der Finanzmarktintegration sowie ein Kapitel, in dem die Entwicklungen und Projektionen für die einzelnen Länder zusammengefasst sind.

German English, French

.

Italien

Das BIP-Wachstum dürfte 2019 stagnieren und 2020 um 0,6% expandieren. Das schleppende Beschäftigungswachstum und die steigende Sparquote der privaten Haushalte bremsen den privaten Verbrauch. Zugleich schaden die schwache Auslandsnachfrage und globalen Handelsspannungen den Exporten. Das eingetrübte Geschäftsklima und die flaue Nachfrage beeinträchtigen die Investitionen des privaten Sektors, während die öffentlichen Investitionen weiterhin durch Verzögerungen in der Projektplanung und –durchführung erschwert werden. Da der von den Energiepreisen ausgehende Druck nachgelassen hat und das Lohnwachstum im privaten Sektor moderat bleibt, ist der Verbraucherpreisauftrieb deutlich schwächer geworden.

German English, French

This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was a Success
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error