2003 OECD Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2003/2

Der OECD-Wirtschaftsausblick analysiert zweimal jährlich die großen Trends, die die nächsten zwei Jahre prägen werden, und untersucht eingehend, welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen in den einzelnen Mitgliedstaaten zur Förderung eines hohen, nachhaltigen Wirtschaftswachstums erforderlich sind. Darüber hinaus werden auch die jüngsten Maßnahmen und die künftige Entwicklung in wichtigen Nicht-OECD-Volkswirtschaften in Ostasien, Mittel- und Osteuropa, namentlich Russland, sowie in Südamerika gründlich untersucht und bewertet.

Neben den in jeder Ausgabe regelmäßig behandelten Themen enthält der Wirtschaftsausblick diesmal drei analytische Beiträge, die sich mit einer Reihe von Fragen zur Konzipierung und Umsetzung der Finanzpolitik befassen:

Inwieweit hatte die Finanzpolitik in den vergangenen zwei Jahrzehnten einen stabilisierenden bzw. destabilisierenden Einfluss auf die Wirtschaftstätigkeit im OECD-Raum? Welche ökonomischen, institutionellen und politischen Faktoren waren für die effektiv beobachteten Ergebnisse bestimmend?

Wie wirken sich die Finanzbeziehungen zwischen den verschiedenen Ebenen der staatlichen Verwaltung auf die Effizienz im öffentlichen Sektor aus? Wo liegen die wirtschaftlichen Vor- und Nachteile der Dezentralisierung? Welche Trends sind in diesem Bereich zu beobachten und wie lässt sich die Dezentralisierung in der Praxis am besten gestalten?

Welche Reformen sind notwendig, um das Wachstum der öffentlichen Ausgaben zu dämpfen und zugleich deren Kosteneffizienz zu steigern? Wie lassen sich die Praktiken der Haushaltsplanung und des Managements im öffentlichen Sektor verbessern?

German French, English