Prüfbericht über die Entwicklungszusammenarbeit: Österreich 2000

Die jährlichen ODA-Gesamtauszahlungen Österreichs unterliegen in der Regel Schwankungen, was sich z.T. daraus erklärt, dass Österreich nicht über ein globales EZA-Budget verfügt. Die Verwaltung des EZA-Programms ist weiterhin zwischen einer Reihe von Bundesministerien und Gemeindeverwaltungen aufgesplittert. Ein Problem ist das Fehlen einer Globalstrategie, die alle von Österreich den ODA-Leistungen zugerechneten Ausgaben mit einem klar festgelegten Katalog von Entwicklungszielen verknüpft. Derzeit werden von Österreich drei Komponenten – geförderte Exportkredite, Flüchtlingshilfe in Österreich und indirekte Studienplatzkosten –, die nicht primär Entwicklungszielen dienen, als ODA-Leistungen verbucht.

German