Internationaler Migrationsausblick 2014 (Gekürzte Ausgabe)
Hide / Show Abstract

Internationaler Migrationsausblick 2014 (Gekürzte Ausgabe)

In dieser Publikation werden die jüngsten Entwicklungen im Migrationsgeschehen und bei der Zuwanderungspolitik in den OECD-Ländern und einigen Nichtmitgliedsländern sowie die jüngsten Veränderungen bei den Arbeitsmarktergebnissen von Zuwanderern in den OECD-Ländern analysiert. Diese Ausgabe enthält außerdem zwei Sonderkapitel mit dem Titel „Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern und ihren Kindern: Entwicklung, Aktivierung und Nutzung von Kompetenzen" und „Steuerung der Arbeitsmigration: Intelligente Politikmaßnahmen zur Förderung des Wirtschaftswachstums". Sie umfasst ferner Länderbeiträge und einen Statistischen Anhang (online auf Englisch verfügbar).

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/8114255e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/social-issues-migration-health/internationaler-migrationsausblick-2014-gekurzte-ausgabe_9789264225510-de
  • READ
 
Chapter
 

Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern und ihren Kindern: Entwicklung, Aktivierung und Nutzung von Kompetenzen You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/8114255ec005.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/social-issues-migration-health/internationaler-migrationsausblick-2014-gekurzte-ausgabe/arbeitsmarktintegration-von-zuwanderern-und-ihren-kindern-entwicklung-aktivierung-und-nutzung-von-kompetenzen_9789264225510-5-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Derzeit leben im OECD-Raum mehr als 115 Millionen Zuwanderer, was fast 10% der Gesamtbevölkerung entspricht. In fast allen OECD-Ländern hat sich der Zuwandereranteil in den vergangenen zehn Jahren erhöht. Außerdem tritt eine wachsende Zahl von Zuwandererkindern in den Arbeitsmarkt ein. Vor diesem Hintergrund ist die Integration von Zuwanderern und ihren Kindern in den OECD-Ländern zu einem vorrangigen Politikziel avanciert, und in den letzten 15 Jahren wurde ein breites Spektrum an Integrationsmaßnahmen umgesetzt. Die Frage, wie das gesamte Kompetenzpotenzial von Zuwanderern und ihren Kindern erschlossen werden kann, ist unter den verschiedenen integrationsspezifischen Herausforderungen vielleicht die wichtigste. Kompetenzen von Migranten ungenutzt zu lassen, kommt einer Ressourcenverschwendung gleich, die sich Volkswirtschaften heute immer weniger leisten können. Zudem könnte es zu negativen Auswirkungen auf den sozialen Zusammenhalt kommen. In diesem Kapitel werden die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit der Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern und ihren Kindern unter dem Gesichtspunkt des Humankapitals untersucht. Zudem wird auf Maßnahmen eingegangen, die genutzt werden können, um das Kompetenzpotenzial von Zuwanderern und Zuwandererkindern durch die Identifizierung, Nutzung, Aktivierung und Entwicklung ihrer Kompetenzen voll auszuschöpfen. Das Kapitel stützt sich auf die umfassenden Arbeiten der OECD zum Thema Integration sowie auf neue Befunde. Im ersten Abschnitt werden die größten in diesem Zusammenhang bestehenden Probleme identifiziert und daran anschließend die in den OECD-Ländern genutzten Instrumente und Maßnahmen unter Bezugnahme auf die drei Säulen der OECD Skills Strategy – die Nutzung, Entwicklung und Aktivierung von Kompetenzen – erörtert.

Also available in English, French
 
Visit the OECD web site