/content/chapter/factbook-de-2011-2012-71-en
 
Die OECD in Zahlen und Fakten 2011-2012: Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft
Previous page 99/157 Next page
branch WISSENSCHAFT UND TECHNOLOGIE
branch FuE
    branch Biotechnologie

Der Betrag, der in einem Land vom Unternehmenssektor für die biotechnologische Forschung und Entwicklung (FuE) ausgegeben wird, ist eine Messgröße für den Stellenwert, den das jeweilige Land der Biotechnologieforschung einräumt.

Definition

Die OECD hat sowohl eine allgemeine als auch eine listenbasierte Definition der Biotechnologie erarbeitet. Die allgemeine Definition ist bewusst weit gefasst: "Die Anwendung von Wissenschaft und Technologie auf lebende Organismen sowie auf deren Bestandteile, Produkte und Modelle mit dem Ziel, lebende und nicht lebende Materialien für die Produktion von Wissen, Waren und Dienstleistungen zu verändern" . Diese Definition erstreckt sich auf die gesamte moderne Biotechnologie, aber auch auf viele traditionelle oder angrenzende Tätigkeitsfelder. Aus diesem Grund sollte die allgemeingültige Definition stets um die listenbasierte Definition ergänzt werden.

Die listenbasierte Definition (die beispielhaft ist und keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt) dient als Interpretationsleitfaden der allgemeingültigen Definition und umfasst sieben Kategorien. Den Umfrageteilnehmern wird in der Regel die Möglichkeit gegeben, neue Biotechnologien, die in keine der Kategorien passen, in ein dafür -vorgesehenes Feld einzutragen. Ein Unternehmen, dessen Tätigkeit eigenen Angaben zufolge in einer oder mehreren Kategorien liegt, ist als Biotechnologieunternehmen definiert. Zu den sieben Kategorien gehören:

  1. DNA/RNA: Genomik, Pharmakogenetik, Gensonden, Gentechnik, DNA/RNA-Sequenzierung/Synthese/Amplifikation, Genexpressionsanalyse und Einsatz der Antisense-Technologie;
  2. Proteine und andere Moleküle: Sequenzierung/Synthese/V-eränderung von Proteinen und Peptiden (einschließlich hochmolekularer Hormone); verbesserte Darreichungsformen für hochmolekulare Wirkstoffe; Proteomik, Proteinisolierung und -Proteinreinigung, Signaltransduktion, Identifikation von Zellre-zeptoren;
  3. Zell- und Gewebekultur sowie Tissue-Engineering: Zell- und -Gewebekultur, Tissue-Engineering (einschließlich Zellträger und Biomedizintechnik), Zellfusion, Vakzine/Immunstimulanzien, Embryo-Kultivierung;
  4. Methoden der Bioverfahrenstechnik: Fermentation in Bioreaktoren, Bioverfahren, biologische Laugung, biologische Zellstoffgewinnung, biologisches Bleichen, biologische E-ntschwefelung, biologische Umweltsanierung, biologische Filtration und Phytosanierung;
  5. Gen- und RNA-Vektoren: Gentherapie, virale Vektoren;
  6. Bioinformatik: Erstellung von Datenbanken mit Genomen oder Proteinsequenzen; Modellierung komplexer biologischer Vorgänge, einschließlich Systembiologie;
  7. Nanobiotechnologie: Anwendung von Werkzeugen und Verfahren der Nano- und Mikrosystemtechnik zur Herstellung von Hilfsmitteln für die Erforschung biologischer Systeme sowie Anwen-dungen in der Wirkstoffdarreichung und der -Diagnostik usw.

Vergleichbarkeit

Die Verfügbarkeit und Vergleichbarkeit von Daten hängen davon ab, wie die einzelnen Länder Biotechnologie-Statistiken erfassen. Biotechnologie-Aktivitäten lassen sich auf dreierlei Weise messen: durch spezifische Umfragen unter Unternehmen, die im Bereich der Biotechnologie tätig sind; durch zusätzliche Fragen über Biotechnologie, die in den nationalen FuE-Unternehmensumfragen gestellt werden, sowie durch die Einrichtung von Datenbanken mit Informationen über Biotechnologie-Unternehmen aus Sekundärquellen und/oder Projekte der Datenverknüpfung.

Ein Biotechnologie-Unternehmen ist ein Unternehmen, das im Bereich der Biotechnologie tätig ist und mindestens ein biotechnologisches Verfahren nutzt (wie in der listenbasierten OECD-Definition der Biotechnologie festgelegt), um Waren herzustellen bzw. Dienstleistungen zu erbringen und/oder biotechnologische FuE durchzuführen. Es kann sich um Großunternehmen handeln, bei denen jedoch nur ein geringer Anteil der wirtschaft-lichen Tätigkeit auf die Biotechnologie entfällt. Diese Unternehmen werden durch Biotechnologie-Firmenumfragen erfasst. Es wird eine Unterteilung in zwei Gruppen von Biotechnologie-Unternehmen vorgenommen, die weitgehend durch die statistische Erfassungsmethode bestimmt werden:

  1. Dedizierte Biotechnologie-Unternehmen: Unternehmen, deren Hauptaktivität die Anwendung biotechnologischer Verfahren zur Herstellung von Waren bzw. zur Bereitstellung von Dienstleis-tungen und/oder zur Durchführung biotechnologischer Forschung und Entwicklung ist. Diese Unternehmen werden durch Biotechnologie-Firmenumfragen erfasst.
  2. Biotechnologische FuE-Unternehmen: Unternehmen, die -biotechnologische Forschung und Entwicklung durchführen. -Dedizierte biotechnologische FuE-Unternehmen, eine Unter-gruppe dieser Kategorie, sind Unternehmen, die mindestens 75% ihrer gesamten FuE-Tätigkeit der biotechnologischen Forschung und Entwicklung widmen. Diese Unternehmen werden durch FuE--Erhebungen erfasst.

In Ländern, die Biotechnologie-Statistiken im Rahmen ihrer FuE-Erhebungen erfassen, wird die Biotechnologie-Aktivität u.U. insofern zu niedrig ausgewiesen, als Unternehmen, die Biotechnologie einsetzen, jedoch keine biotechnologische FuE durchführen, ausgeklammert sind.

Trotz aller Bemühungen, die Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen Ländern zu maximieren, ist beim Vergleich der Biotechnologie-Aktivitäten der einzelnen Länder Vorsicht geboten, wenn die Daten aus Untersuchungen stammen, bei denen ganz unterschiedliche Methoden verwendet wurden. Faktoren wie Unterschiede bei der Definition der Biotechnologie, unabhängig davon, ob alle Unternehmen Innovationen hervorbringen, und niedrige Beteiligungsquoten, unabhängig davon, ob die entsprechenden Ergebnisse zwecks Berücksichtigung nicht teilnehmender Unternehmen hochgerechnet oder auf die Gesamtbevölkerung extrapoliert wurden, beeinträchtigen die Vergleichbarkeit.

Überblick

Die Vereinigten Staaten wendeten mit 22 030 Mio. US-$ (KKP), d.h. über 7% der gesamten FuE-Ausgaben des amerikanischen Unternehmenssektors, am meisten für biotechnologische BERD auf. Das entspricht nahezu 70% der gesamten biotechnolo-gischen FuE-Ausgaben des Unternehmenssektors in 23 Ländern, für die Daten vorhanden sind. Die biotechnologischen FuE-Ausgaben der Unternehmen als Anteil an den gesamten unternehmensseitigen FuE-Ausgaben sind ein Indikator für den Stellenwert, den ein Land der Biotechnologieforschung -einräumt. Im Durchschnitt machten die biotechnologischen FuE-Ausgaben der Unternehmen 5,7% der gesamten FuE--Ausgaben der Unternehmen aus. Irland wendet mit 15,1% den höchsten prozentualen Anteil auf, Belgien und die Schweiz -folgen mit einem Anteil von 12,6%.

Die biotechnologische FuE-Intensität (biotechnologische FuE in Prozent der industriellen Wertschöpfung) ist in Dänemark (0,389%) am höchsten, gefolgt von der Schweiz (0,384%) und Belgien (0,264%).

 

Quelle

Weitere Informationen
Analysen
Zur Methodik
Websites
Indicator in PDF Acrobat PDF page

Table
Biotechnologische FuE-Ausgaben im Unternehmenssektor
    Table in Excel

Figure
Biotechnologische FuE-Ausgaben insgesamt im Unternehmenssektor Figure in Excel
Biotechnologische FuE-Ausgaben insgesamt im Unternehmenssektor