/content/chapter/factbook-de-2011-2012-47-en
 
Die OECD in Zahlen und Fakten 2011-2012: Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft
Previous page 68/157 Next page
branch Energie und Verkehr
branch Energiebedarf
    branch Energieintensität

Eine weit verbreitete Methode zur Messung und zum Vergleich der Energieintensität verschiedener Länder sowie zur Unter-suchung ihrer Veränderungen im Zeitverlauf besteht darin, das Verhältnis Energieeinsatz/BIP zu betrachten. Dabei ist zu beachten, dass die Energieintensität eine unzulängliche Hilfsvariable der Energieeffizienz ist, da letztere von zahlreichen Faktoren abhängt (z.B. Klima, Produktionsstruktur, Outsourcing der Produktion energieintensiver Branchen usw.), die in der hier verwendeten einfachen Messgröße des Energieaufkommens im Verhältnis zum BIP unberücksichtigt bleiben.

Definition

Die Tabelle zeigt das Gesamt-Primärenergieaufkommen (TPES) je Tausend US-Dollar des BIP. Es errechnet sich aus dem jähr-lichen TPES der einzelnen Länder, geteilt durch das jährliche BIP dieser Länder, ausgedrückt in konstanten Preisen des Jahres 2000 und umgerechnet in US-Dollar auf der Basis der Kaufkraftparitäten (KKP) des Jahres 2000.

Das TPES besteht aus der um Nettoimporte/-exporte, Bunkerbestände und Bestandsveränderungen berichtigten Primärenergiegewinnung. Die Erzeugung sekundärer Energieträger (z.B. Öl-/Kohleprodukte, Strom aus fossilen Brennstoffen usw.) ist nicht inbegriffen, weil die "Energieäquivalente" der primären Energieträger, die zur Herstellung der sekundären Produkte bzw. zur Stromerzeugung eingesetzt werden, bereits eingerechnet sind. Das TPES ist in Tonnen Rohöleinheiten ausgedrückt (vgl. unten stehende Quellen der Internationalen Energie-Agentur wegen Einzelheiten zur Berechnung des TPES).

Vergleichbarkeit

Beim Vergleich der Energieintensität der einzelnen Länder wie auch im Zeitverlauf ist Vorsicht angebracht, da die Energie-intensität durch unterschiedliche nationale Gegebenheiten beeinflusst wird (wie z.B. Bevölkerungsdichte, Landesgröße, Durchschnittstemperaturen und Wirtschaftsstruktur). Eine Abnahme des Verhältnisses TPES/BIP kann einer Umstrukturierung der Wirtschaft und der Verlagerung energieintensiver Branchen wie Eisen und Stahl ins Ausland zuzuschreiben sein. Solche Produktionsverlagerungen können die weltweiten Umweltbelastungen noch verstärken, wenn die ausländischen Produzenten weniger energieeffiziente Techniken einsetzen. In den Daten für Lateinamerika sind die karibischen Inseln enthalten. Die Daten für die europäischen Nicht-OECD-Länder beziehen sich auf die europäischen Nicht-OECD-Länder und Eurasien.

Überblick

Seit 1971 waren in vielen OECD-Ländern ganz erhebliche -Effizienzsteigerungen in den wichtigsten Endverbrauchs- sektoren, eine verstärkte Umstellung auf Strom sowie eine Reihe von Veränderungen der Industrieproduktion und des Verbraucherverhaltens zu beobachten. Infolgedessen ist das Energieaufkommen pro Einheit des BIP erheblich zurückgegangen, insbesondere im Zeitraum 1979-1990.

Beigetragen zu diesem Trend haben höhere Brenn- und Treibstoffpreise, der langfristige technologische Fortschritt sowie staatliche Programme und Vorschriften für einen effizienteren Energieeinsatz.

Auf Grund des verstärkten Stromeinsatzes sank das Verhältnis zwischen Energieaufkommen und BIP (TPES/BIP) weniger stark als das Verhältnis zwischen Energieverbrauch und BIP (Gesamt-Endenergieverbrauch/BIP, hier nicht wiedergegeben). Diese Diskrepanz ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass die Verluste bei der Stromerzeugung die Intensitätsverbesserungen beim Endverbrauch, etwa bei den Haushaltsgeräten, überwogen.

Zwischen den OECD-Ländern bestehen im Hinblick auf das -Verhältnis Energieverbrauch/BIP erhebliche Unterschiede. -Neben den Energiepreisen spielen hierbei die Witterungs-bedingungen im Winter eine entscheidende Rolle, ebenso wie die Rohstoffveredelungsverfahren, die beim Gütertransport zu überwindenden Entfernungen, die Größe der Wohnungen, der Umfang der Nutzung privater im Verhältnis zur Nutzung -öffentlicher Verkehrsmittel und sonstige mit den -Lebensgewohnheiten zusammenhängende Faktoren.

 

Quelle

Weitere Informationen
Analysen
Online-Datenbanken
Websites
Indicator in PDF Acrobat PDF page

Table
Gesamt-Primärenergieaufkommen pro BIP-Einheit
    Table in Excel

Figures
Gesamt-Primärenergieaufkommen pro BIP-Einheit Figure in Excel
Gesamt-Primärenergieaufkommen pro BIP-Einheit
Gesamt-Primärenergieaufkommen pro BIP-Einheit Figure in Excel
Gesamt-Primärenergieaufkommen pro BIP-Einheit