Die fehlenden Unternehmer 2015

Die fehlenden Unternehmer 2015

Politiken für selbstständige Erwerbstätigkeit und Unternehmertum You or your institution have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/8415015e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/employment/die-fehlenden-unternehmer-2015_9789264249943-de
  • READ
Author(s):
OECD, EU
04 Mar 2016
Pages:
192
ISBN:
9789264249943 (PDF) ;9789264249929(print)
http://dx.doi.org/10.1787/9789264249943-de

Hide / Show Abstract

„Die fehlenden Unternehmer 2015" ist die dritte Ausgabe einer Reihe von Jahresberichten mit Daten und Politikanalysen zum Thema inklusives Unternehmertum. Inklusives Unternehmertum meint in diesem Zusammenhang Unternehmensneugründungen sowie selbstständige Tätigkeiten, die zur sozialen Inklusion sowie zu wirtschaftlichem Wachstum beitragen, einschließlich unternehmerischer Betätigung von jungen Menschen, Frauen, älteren Erwerbstätigen und Rentnern, sowie Zuwanderern und Arbeitslosen. Der vorliegende Bericht bietet Daten zu Ausmaß und Umfang von Unternehmertum und selbstständigen Tätigkeiten innerhalb der EU Mitgliedsstaaten und entlang dieser sozialen Zielgruppen, sowie zu den speziellen Herausforderungen, denen diese Gruppen gegenüberstehen. Diese Ausgabe beinhaltet zudem Fachkapitel zur Förderung von Unternehmertum benachteiligter oder unterrepräsentierter Gruppen, deren effektive Beratung und Betreuung, sowie zur Rolle von öffentlicher Auftragsvergabe in Hinblick auf die Förderung von inklusivem Unternehmertum. Jedes Fachkapitel bietet einen Überblick über aktuelle Politikdebatten und Herausforderungen, und formuliert im Anschluss Empfehlungen an EU Entscheidungsträger. Besondere Inspiration bieten die vorgestellten bewährten Vorgehensweisen aus jedem der 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

Also available in English, French
loader image

Expand / Collapse Hide / Show all Abstracts Table of Contents

  • Mark Click to Access
  • Vorwort

    Die Wirtschaftskrise hat uns eine ganze Reihe problematischer Vermächtnisse hinterlassen, unter anderem eine hohe Arbeitslosigkeit – insbesondere unter jungen Menschen. In vielen Ländern der Europäischen Union liegt die Jugendarbeitslosigkeit im Schnitt doppelt so hoch wie die Arbeitslosigkeit unter Erwachsenen. Auch andere Gruppen sind betroffen. Bei Frauen, Zuwanderern und Älteren sind durchweg ein höherer Grad an Arbeitsmarktinaktivität oder unzureichende Arbeitsmarktergebnisse zu verzeichnen. Laut Prognosen der OECD werden diese Herausforderungen wohl nicht in Kürze gelöst werden können.

  • Zusammenfassung

    Obgleich es Anzeichen für eine Erholung von der jüngsten Wirtschaftskrise gibt, stehen die Arbeitsmärkte in der Europäischen Union weiterhin vor zahlreichen Herausforderungen. Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ist für die europäischen Regierungen nach wie vor eine der vorrangigen Politikbereiche und allseits stellt sich die Frage, wie neue Arbeitsplätze geschaffen werden können. Durch das beschäftigungsfreie Wachstum gestalten sich der erste Eintritt in den Arbeitsmarkt für junge Menschen sowie der Wiedereintritt in die Beschäftigung für Arbeitslose und Nichterwerbstätige als äußerst schwierig. Dies hat anhaltende Folgen, sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft.

  • Leseleitfaden

    Dieser Leseleitfaden enthält Informationen und methodologische Hinweise zu den im vorliegenden Buch verwendeten Datenquellen: 1. Programm von OECD und Eurostat mit dem Titel "Indikatoren zum Unternehmertum", 2. Arbeitskräfteerhebung von Eurostat, 3. Global Entrepreneurship Monitor und 4. Gemeinschaftsstatistik über Einkommen und Lebensbedingungen.

  • Politiken für ein integrationsförderndes Unternehmertum in der Europäischen Union

    Zu den größten sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen, denen die Regierungen der Europäischen Union derzeit gegenüberstehen, gehören die anhaltend hohe Arbeitslosigkeit und der wachsende Anteil der Bevölkerung, der von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht ist. In diesem Kapitel wird die Rolle der Politiken für ein integrationsförderndes Unternehmertum bei der Bewältigung dieser Herausforderungen erörtert. Außerdem ist ein Fahrplan zur Lektüre des übrigen Buches enthalten.

  • Add to Marked List
  • Expand / Collapse Hide / Show all Abstracts Integrationsförderndes unternehmertum in Europa – Raten der Unternehmertätigkeit und Hindernisse

    • Mark Click to Access
    • Selbstständige Erwerbstätigkeit und Unternehmertum von Frauen

      Dieses Kapitel enthält Daten zur selbstständigen Erwerbstätigkeit und unternehmerischen Tätigkeit von Frauen in der Europäischen Union. Es enthält Angaben zu der Zahl der Frauen, die selbstständig erwerbstätig sind, und zu den Hauptmerkmalen ihrer Beschäftigungsart. Außerdem werden einige Nachweise dafür erbracht, dass ein Mangel an Kompetenzen ein Hindernis für das Unternehmertum sein kann. Die Daten werden auf Ebene der Europäischen Union sowie der Mitgliedstaaten präsentiert.

    • Selbstständige Erwerbstätigkeit und Unternehmertum von jungen Menschen

      Dieses Kapitel enthält Nachweise zur selbstständigen Erwerbstätigkeit und unternehmerischen Tätigkeit von jungen Menschen. Die dargestellten Daten umfassen die Anteile der aktiven jungen Menschen, die selbstständig erwerbstätig und unternehmerisch tätig sind, sowie die Hauptmerkmale dieser Tätigkeiten. Außerdem sind Daten zu der Frage erfasst, inwieweit fehlende Fähigkeiten und fehlendes Wissen ein Hindernis für das Unternehmertum darstellen. Die Daten werden auf Ebene der Europäischen Union sowie für die Mitgliedstaaten präsentiert.

    • Selbstständige Erwerbstätigkeit und Unternehmertum von Älteren

      In diesem Kapitel werden Daten zur selbstständigen Erwerbstätigkeit und zu den unternehmerischen Tätigkeiten von Älteren (50- bis 64-Jährige) vorgestellt. Diese Daten umfassen Selbstständigenquoten bei Älteren sowie den Anteil von ihnen, der an einer Unternehmensgründung beteiligt ist. Außerdem werden Daten zu den Hauptmerkmalen der selbstständigen Erwerbstätigkeit von Älteren präsentiert und die Frage erörtert, inwieweit fehlendes Wissen und fehlende Fähigkeiten ein Hindernis für das Unternehmertum darstellen. Die Daten werden auf Ebene der Europäischen Union sowie der Mitgliedstaaten vorgelegt.

    • Selbstständige Erwerbstätigkeit und Unternehmertum von Arbeitslosen

      Dieses Kapitel enthält Daten zum Anteil der Arbeitslosen, die eine selbstständige Erwerbstätigkeit angestrebt haben, sowie zum Anteil derer, deren Übergang in die selbstständige Erwerbstätigkeit erfolgreich war. Die Daten zu den Arbeitslosen werden nach Geschlecht und Alter sowohl für die Ebene der Europäischen Union als auch die Ebene der Mitgliedstaaten vorgestellt.

    • Selbstständige Erwerbstätigkeit und Unternehmertum von im Ausland Geborenen

      In diesem Kapitel werden Daten zur selbstständigen Erwerbstätigkeit von Personen vorgestellt, die zwar ihren Wohnsitz in einem Land der Europäischen Union haben, aber außerhalb ihres Wohnsitzlandes geboren sind, unter anderem die Selbstständigenquote von Zuwanderern und den Anteil der selbstständig erwerbstätigen Zuwanderer mit Arbeitnehmern. Die Daten werden auf Ebene der Europäischen Union sowie der Mitgliedstaaten präsentiert.

    • Add to Marked List
  • Expand / Collapse Hide / Show all Abstracts Politiken für ein integrationsförderndes unternehmertum

    • Mark Click to Access
    • Unterstützung des Unternehmenswachstums von Unternehmern aus unterrepräsentierten und benachteiligten Gruppen

      In diesem Kapitel werden die Hauptfaktoren erörtert, die das Wachstum von Unternehmen beeinflussen, die von Unternehmerinnen, jungen, älteren und zugewanderten Unternehmern sowie Unternehmern aus ethnischen Minderheiten gegründet und betrieben werden. Im Anschluss werden zentrale politische Maßnahmen vorgestellt, die Regierungen ergreifen können, um das Unternehmenswachstum dieser Unternehmer, die oftmals größeren Herausforderungen gegenüberstehen als allgemeine Unternehmer, zu unterstützen. Das Augenmerk wird auch auf die Erbringung dieser Unterstützungsleistungen gelegt.

    • Effektives Coaching und Mentoring für Unternehmer aus unterrepräsentierten und benachteiligten Gruppen

      In diesem Kapitel werden Coaching und Mentoring definiert und die Vorteile erörtert, welche diese Art der Unterstützung Unternehmern aus unterrepräsentierten und benachteiligten Gruppen bietet. Es werden verschiedene politische Ansätze zur Bereitstellung von Unterstützung in Form von Coaching und Mentoring für Unternehmer und potenzielle Unternehmer aus unterrepräsentierten und benachteiligten Gruppen beschrieben sowie Beispiele aufgezeigt. Das Kapitel enthält außerdem eine Diskussion der wichtigsten Überlegungen zur Gestaltung und Bereitstellung von wirksamem Coaching und Mentoring für Unternehmer und potenzielle Unternehmer aus unterrepräsentierten und benachteiligten Gruppen sowie eine Reihe politischer Empfehlungen.

    • Add to Marked List
 
Visit the OECD web site