OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2017/2
Hide / Show Abstract

OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2017/2

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen.

Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Die vorliegende Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, ein Sonderkapitel zum Thema Resilienz in Zeiten hoher Verschuldung, ein Kapitel, in dem die Entwicklungen und Projektionen für die einzelnen Länder zusammengefasst sind, sowie einen Statistischen Anhang.

 

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1217055e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2017-2_eco_outlook-v2017-2-de
  • READ
 
Chapter
 

Italien You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1217055ec028.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2017-2/italien_eco_outlook-v2017-2-28-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Schätzungen zufolge hat sich das Wachstum 2017 dank der Belebung des internationalen Handels und fiskalpolitischer Impulse auf 1,5% beschleunigt. 2018 wird die Haushaltskonsolidierung voraussichtlich wieder aufgenommen werden, dennoch dürfte das Wachstum 2018 und 2019 vor dem Hintergrund einer weiterhin robusten Expansion der Exporte nahe bei 1% verharren. Die Beschäftigung wird den Projektionen zufolge 2018 einen Höchststand erreichen, da sich der Rückgang der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter beschleunigt. Das anhaltende, über der Potenzialrate liegende Wachstum wird die Inflation 2018 auf 1% und 2019 (bei Ausklammerung des Effekts der Mehrwertsteuererhöhung) auf rd. 1½% steigen lassen.

Also available in English, French
 
Visit the OECD web site