OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2017/1
Hide / Show Abstract

OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2017/1

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen.

Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Die vorliegende Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, ein Sonderkapitel darüber wie Handel für alle von Nutzen sein kann, ein Kapitel mit Zusammenfassungen und entsprechenden Projektionen der Entwicklung in den einzelnen Ländern sowie einen umfassenden Statistischen Anhang.
 

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1217035e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2017-1_eco_outlook-v2017-1-de
  • READ
 
Chapter
 

Schweden You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1217035ec045.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2017-1/schweden_eco_outlook-v2017-1-45-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Die Wirtschaft verzeichnet dank einer soliden Nachfrage, einer expandierenden Erwerbsbevölkerung, einer steigenden Produktivität und einer Aufhellung der internationalen Aussichten nach wie vor ein kräftiges Wachstum. Vom Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und Bauland geht indessen eine Bremswirkung auf die Wohnungsbauinvestitionen aus. Der Rückgang der Arbeitslosenquote verlangsamt sich, da es sich bei einem wachsenden Anteil der Arbeitsuchenden um schwer vermittelbare geringqualifizierte Arbeitskräfte handelt. Ein für die Dauer von drei Jahren geschlossenes Tarifabkommen, das bescheidene Lohnerhöhungen vorsieht, dürfte den Inflationsdruck eindämmen und zusammen mit der anhaltend hohen Spartätigkeit der privaten Haushalte den Konsum bremsen.

Also available in English, French
 
Visit the OECD web site