OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2017/1
Hide / Show Abstract

OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2017/1

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen.

Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Die vorliegende Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, ein Sonderkapitel darüber wie Handel für alle von Nutzen sein kann, ein Kapitel mit Zusammenfassungen und entsprechenden Projektionen der Entwicklung in den einzelnen Ländern sowie einen umfassenden Statistischen Anhang.
 

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1217035e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2017-1_eco_outlook-v2017-1-de
  • READ
 
Chapter
 

Deutschland You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1217035ec020.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2017-1/deutschland_eco_outlook-v2017-1-20-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Den Projektionen zufolge wird das Wirtschaftswachstum kräftig bleiben, und die Arbeitslosenquote wird weiter zurückgehen. Die geringe Arbeitslosigkeit und höhere Staatsausgaben werden den privaten Verbrauch fördern. Niedrige Zinsen und die Zuwanderung dürften die Wohnungsbauinvestitionen stützen, die Unternehmensinvestitionen werden aber voraussichtlich nur langsam anziehen. Die Exporte profitieren von der starken Nachfrage aus Asien und den Vereinigten Staaten, werden sich allerdings abschwächen, wenn der Effekt der Euro- Abwertung der vergangenen Zeit abklingt und das Einfuhrwachstum in China nachlässt. Der Leistungsbilanzüberschuss wird etwas abnehmen, hauptsächlich aufgrund höherer Energiepreise. Ein starkes Einnahmewachstum dürfte gewährleisten, dass der Haushaltssaldo positiv bleibt.

Also available in English, French
 
Visit the OECD web site