OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2016/1
Hide / Show Abstract

OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2016/1

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen.
Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Die vorliegende Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, ein Sonderkapitel über die Nutzung fiskalischer Instrumente zur Stärkung des Wirtschaftswachstums, ein Kapitel mit Zusammenfassungen und entsprechenden Projektionen der Entwicklung in den einzelnen Ländern sowie einen umfassenden Statistischen Anhang.

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1216025e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2016-1_eco_outlook-v2016-1-de
  • READ
 
Chapter
 

China You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1216025ec010.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2016-1/china_eco_outlook-v2016-1-10-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Das Wirtschaftswachstum wird voraussichtlich weiter nachlassen und zwischen 2016 und 2017 von 6,5% auf 6,2% sinken. Die beträchtlichen Infrastrukturausgaben werden die rückläufigen Unternehmensinvestitionen nur z.T. wettmachen, da in mehreren Industriebranchen Überkapazitäten abgebaut werden. Bei den Immobilieninvestitionen wird die Talsohle erreicht, der Bestand an unverkauftem Wohnraum ist aber nach wie vor erheblich. Den Projektionen zufolge wird der Verbrauch dynamisch bleiben. Auch wenn der Abwärtsdruck auf die Erzeugerpreise im Zuge des Abbaus der Kapazitätsüberhänge nachlassen wird, dürfte der Verbraucherpreisauftrieb gering bleiben.

Also available in English, French
 
Visit the OECD web site