OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2015/1
Hide / Show Abstract

OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2015/1

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen.

Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Die vorliegende Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, Kapitel zur Entwicklung in den einzelnen Ländern sowie einen umfassenden Statistischen Anhang.

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1215015e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2015-1_eco_outlook-v2015-1-de
  • READ
 
Chapter
 

Frankreich You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1215015ec016.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2015-1/frankreich_eco_outlook-v2015-1-16-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Das Wirtschaftswachstum wird 2015 und 2016 voraussichtlich an Dynamik gewinnen. Niedrigere Energiepreise, ein günstiger werdendes finanzielles Umfeld, die Verlangsamung der Haushaltskonsolidierung und eine sich kräftiger entwickelnde Exportnachfrage dürften zusammen mit einer wettbewerbsfreundlichen Reformagenda eine Expansion des Verbrauchs und der Ausfuhrvolumen unterstützen. Unter dem Einfluss der Stabilisierung der Energiepreise und der Euroabwertung wird das Preisniveau steigen, auch wenn die anhaltend hohen Kapazitätsüberhänge weiterhin einen dämpfenden Effekt auf die Inflation ausüben werden. Das eingetrübte Geschäftsklima lastet jedoch immer noch auf der Investitionstätigkeit, so dass die Zahl der Einstellungen erst mit Verzögerung wieder zunimmt und die Arbeitslosigkeit nur geringfügig zurückgehen wird.

Also available in English, French
 
Visit the OECD web site