OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2014/2
Hide / Show Abstract

OECD-Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2014/2

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen.

Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Die vorliegende Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, Kapitel zur Entwicklung in den einzelnen Ländern sowie einen umfassenden Statistischen Anhang.

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1214045e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2014-2_eco_outlook-v2014-2-de
  • READ
 
Chapter
 

Italien You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1214045ec025.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2014-2/italien_eco_outlook-v2014-2-25-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Nachdem die Wirtschaft während des Großteils des Jahres 2014 geschrumpft ist, wird sie den Projektionen zufolge Mitte 2015 wieder zu wachsen beginnen und 2016 etwas rascher expandieren. Die geldpolitischen Impulse der EZB werden voraussichtlich zu einer Lockerung der Finanzierungsbedingungen führen und eine Belebung der Bankkreditvergabe erleichtern, wodurch sich die Investitionen erhöhen dürften. Die erwartete Erholung der italienischen Exportmärkte wird ebenfalls für ein kräftigeres Wachstum sorgen. Der Gesamteffekt der Fiskalpolitik wird 2015 gering sein, da Steuersenkungen durch Ausgabenkürzungen kompensiert werden. Die Arbeitslosigkeit wird 2016 zu sinken beginnen, aber voraussichtlich auf hohem Niveau verharren, während die Lohnzuwächse nach wie vor gering ausfallen dürften.

Also available in English, French
 
Visit the OECD web site