OECD Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2012/1
Hide / Show Abstract

OECD Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2012/1

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen. 

Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Die vorliegende Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, Kapitel zur Entwicklung in den einzelnen Ländern, ein Kapitel zu den mittel- und langfristigen Szenarien für das Wachstum und die Entwicklung der Ungleichgewichte sowie einen umfassenden Statistischen Anhang.

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1212015e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2012-1_eco_outlook-v2012-1-de
  • READ
 
Chapter
 

Italien You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1212015ec008.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2012-1/italien_eco_outlook-v2012-1-8-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Seit Ende 2011 wurden in Italien bedeutende Strukturreformen umgesetzt, während zugleich Fortschritte bei der Haushaltskonsolidierung erzielt wurden. Die Wirtschaft ist infolge der von schwachen europäischen Volkswirtschaften ausgehenden Spannungen sowie der kurzfristigen Konsequenzen der fi skalischen Straffung wieder in die Rezession abgerutscht. Die Wirtschaftstätigkeit wird im Verlauf des nächsten Jahres weiter zurückgehen, dürfte Ende 2013 jedoch wieder an Dynamik gewinnen. Der unterstellte Anstieg der Ölpreise und eine nochmalige Mehrwertsteueranhebung werden zu einer vorübergehend höheren Gesamtinfl ation führen, die Trendrate der Teuerung bleibt jedoch gemäßigt.
Also available in English, French
 
Visit the OECD web site