OECD Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2011/2
Hide / Show Abstract

OECD Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2011/2

Im OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die OECD zweimal jährlich die wichtigsten wirtschaftlichen Trends und die Aussichten für die kommenden zwei Jahre. Der Wirtschaftsausblick liefert einen in sich stimmigen Satz von Projektionen zu gesamtwirtschaftlicher Produktion, Beschäftigung, Preisentwicklung, Haushaltssalden und Leistungsbilanzen.

Diese Analysen und Projektionen erstrecken sich auf alle OECD-Mitgliedsländer sowie ausgewählte Nichtmitgliedsländer. Jede Ausgabe enthält eine allgemeine Beurteilung der Wirtschaftslage, Kapitel zur Entwicklung in den einzelnen Ländern, mehrere Sonderkapitel zu aktuellen Themen sowie einen umfassenden Statistischen Anhang.

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1211025e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2011-2_eco_outlook-v2011-2-de
  • READ
 
Chapter
 

Indien You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1211025ec040.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2011-2/indien_eco_outlook-v2011-2-40-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Das Wachstum hat sich verlangsamt und wird vor dem Hintergrund der sich abschwächenden Weltwirtschaft den Projektionen zufolge auf kurze Sicht relativ verhalten und vom privaten Verbrauch abhängig bleiben. Trotz der Abkühlung der Wirtschaftstätigkeit verharrt die Teuerung dauerhaft über dem von der indischen Zentralbank (Reserve Bank of India) angestrebten Niveau. Da auch die Inflationserwartungen hoch sind, wird der Preisdruck unter dem Einfluss der nachgebenden Nachfrage und der sich stabilisierenden Rohstoffpreise wahrscheinlich nur langsam sinken. Die Verbesserung der außenwirtschaftlichen Bedingungen und eine gewisse Stärkung der Unternehmensinvestitionen dürften im zweiten Halbjahr 2012 zu einer Belebung des Wachstums führen. Die Regierung muss bei ihrer Strategie zur weiteren Verringerung des Haushaltsdefizits bleiben, um die Geldpolitik bei der Erreichung einer nachhaltigen Senkung des Preisauftriebs zu unterstützen.
Also available in English, French
 
Visit the OECD web site