OECD Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2010/1
Hide / Show Abstract

OECD Wirtschaftsausblick, Ausgabe 2010/1

Der OECD-Wirtschaftsausblick analysiert die aktuelle Wirtschaftslage und untersucht, welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen in den einzelnen Mitgliedstaaten zur Förderung einer nachhaltigen Erholung erforderlich sind. Die vorliegende Ausgabe behandelt die Aussichten bis Ende 2011 sowohl für die OECD-Länder als auch für ausgewählte Nicht-OECD-Volkswirtschaften. Der Wirtschaftsausblick, der durch ein breites Spektrum ländervergleichender Statistiken ergänzt wird, stellt ein in seiner Art einzigartiges Instrument dar, um sich über die weltwirtschaftliche Entwicklung auf dem Laufenden zu halten.

Neben den in jeder Ausgabe regelmäßig behandelten Themen enthält der Wirtschaftsausblick diesmal ein Sonderkapitel mit dem Titel „Wiederherstellung der Beschäftigung nach der Krise".

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1210015e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2010-1-vorlaufige-ausgabe_eco_outlook-v2010-1-de
  • READ
 
Chapter
 

Vereinigtes Königreich You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/1210015ec010.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/economics/oecd-wirtschaftsausblick-ausgabe-2010-1/vereinigtes-konigreich_eco_outlook-v2010-1-10-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Die Erholung gewinnt unter dem Einfluss sich verbessernder Finanzierungsbedingungen, einer Belebung bei den Exporten und einer vorübergehenden Erhöhung der Lageraufstockung an Dynamik. Auf Grund eines hohen Preisauftriebs, der Nachwirkungen der Kreditklemme sowie der nötigen Straffung der Fiskalpolitik wird das Wachstum 2010 jedoch verhalten bleiben. Die Erholung wird 2011 an Schwung gewinnen, wenn der Verbrauch der privaten Haushalte und die Unternehmensinvestitionen kräftiger zu expandieren beginnen. Die Arbeitslosenquote dürfte Mitte 2010 ihren Höchststand erreichen und danach langsam zurückgehen. Die Inflation ist hoch, wird den Projektionen zufolge auf Grund der erheblichen Kapazitätsüberhänge jedoch unter die Zielvorgabe von 2% sinken, wenn die vorübergehenden Effekte der Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes nachlassen.
Also available in English, French
 
Visit the OECD web site