DAC-Prüfbericht über die Entwicklungszusammenarbeit: Deutschland 2015
Hide / Show Abstract

DAC-Prüfbericht über die Entwicklungszusammenarbeit: Deutschland 2015

Der Entwicklungsausschuss der OECD (DAC) führt in regelmäßigen Abständen Prüfungen der Entwicklungszusammenarbeit der einzelnen DAC-Mitglieder durch. Politik und Leistungen der einzelnen Mitglieder werden in etwa fünfjährigem Turnus einer kritischen Prüfung unterzogen. Die DAC-Prüfberichte beurteilen die Leistung eines bestimmten Mitglieds, nicht nur die Leistung der für Entwicklungszusammenarbeit zuständigen Behörde, wobei sowohl die Politik als auch die Umsetzung geprüft wird. Sie vermitteln eine integrierte, systemweite Sichtweise der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe des zu prüfenden Mitgliedslands.

Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/4315095e.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/development/dac-prufbericht-uber-die-entwicklungszusammenarbeit-deutschland-2015_9789264246157-de
  • READ
 
Chapter
 

Ergebnisorientiertes Management, Lernen und Rechenschaftspflicht in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit You do not have access to this content

German
Click to Access: 
    http://oecd.metastore.ingenta.com/content/4315095ec011.pdf
  • PDF
  • http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/development/dac-prufbericht-uber-die-entwicklungszusammenarbeit-deutschland-2015/ergebnisorientiertes-management-lernen-und-rechenschaftspflicht-in-der-deutschen-entwicklungszusammenarbeit_9789264246157-11-de
  • READ
Author(s):
OECD

Hide / Show Abstract

Das BMZ hat seine Ergebnisorientierung verstärkt, die nun in den Verfahren für die Auftragserteilung an die Durchführungsorganisationen verankert ist. Grundlage für Programmierung und Berichterstattung von GIZ und KfW ist eine auf Indikatoren und Daten der Partnerländer beruhende Ergebnis- bzw. Wirkungsmatrix. Diese Matrix hilft dabei, Erwartungen klarer zu definieren und die Aufmerksamkeit auf das zu richten, was die Programme realistischerweise bewirken können. Um sein Konzept abzurunden, muss das BMZ noch klären, wie die Berichterstattung über die einzelnen Aktivitäten aggregiert werden kann, um eine konsistente Nutzung ergebnisbezogener Daten in Politikgestaltung, Planung und Haushaltsaufstellung zu ermöglichen. Auf diese Weise wird sich das BMZ ein besseres Bild davon machen können, was Erfolg ausmacht und wie Leistung gemessen werden kann. Um die Ergebniskultur im BMZ zu verankern, bedarf es einer Steuerung von oben.

Also available in English
 
Visit the OECD web site