Agrarpolitik in den OECD-Ländern 2009
Hide / Show Abstract

Agrarpolitik in den OECD-Ländern 2009

Monitoring und Evaluierung

Die Agrarstützung ist in den OECD-Ländern insgesamt zurückgegangen: 2008 machte sie 21% der Bruttoeinnahmen der Landwirte aus – gegenüber 22% im Jahr 2007 und 26% im Jahr 2006 –, womit sie auf das niedrigste Niveau seit Mitte der 1980er Jahre gesunken ist. Agrarpolitik in den OECD-Ländern: Monitoring und Evaluierung 2009 zeigt auf, dass sich dieser Rückgang großenteils aus der Verringerung der Differenz zwischen den Inlands- und den Weltmarktpreisen für Agrarerzeugnisse erklärt. Bei der Entkopplung der Agrarstützung von der Produktion wurden Fortschritte erzielt, auch wenn produktionsgebundene Stützungsmaßnahmen immer noch eine wichtige Rolle spielen. Zudem sind im Ländervergleich große Unterschiede bei der Höhe sowie der Zusammensetzung der Agrarstützung festzustellen.

Besonderes Augenmerk gilt den Auswirkungen der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Landwirtschaft und den seitens der Politik in diesem Zusammenhang ergriffenen Maßnahmen. Die Landwirtschaft wird durch die Krise voraussichtlich weniger beeinträchtigt werden als viele andere Sektoren: Das Engagement des Agrarsektors auf den Finanzmärkten ist vergleichsweise gering, die Nachfrage reagiert weniger auf Einkommensrückgänge, und mit dem bestehenden Katalog an Stützungsmaßnahmen können die Auswirkungen der Krise in vielen Ländern abgefedert werden. Angesichts der schwieriger gewordenen Haushaltssituation, mit der sich die Regierungen konfrontiert sehen, wird es wahrscheinlich zu einer weiteren Neubeurteilung der Förderpolitik insgesamt und damit auch der Agrarstützung kommen.

Weitere Themen dieses Berichts sind das 2008 verabschiedete neue Landwirtschaftsgesetz der Vereinigten Staaten, der „Gesundheitscheck" der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union und der neue agrarpolitische Rahmen in Kanada, „Growing Forward". Ein Sonderkapitel befasst sich mit Agrarumweltmaßnahmen in den OECD-Ländern.

Click to Access: 
Publication Date :
01 Feb 2010
DOI :
10.1787/9789264076945-de
 
Chapter
 

Zusammenfassung You do not have access to this content

German
Click to Access: 
Author(s):
OECD
Pages :
13–17
DOI :
10.1787/9789264076945-3-de

Hide / Show Abstract

Nach dem Erzeugerstützungsmaß (PSE) beliefen sich die Stützungsleistungen für Landwirte im OECD-Raum 2008 auf 182 Mrd. Euro. Dies entspricht 21% der Bruttogesamteinnahmen der OECD-Landwirte, gegenüber 22% im Jahr 2007 und 26% im Jahr 2006. Damit hat die Erzeugerstützung nunmehr das niedrigste Niveau seit 1986 erreicht.
Also available in: English, French